Rost an Edelstahl - Wie das?

10.10.2018 18:35

Korrosion ist meist nur Flugrost!

In unserer Atemluft können winzige Partikel von Eisenstaub enthalten sein, die sich auf den Oberflächen von Edelstahl und anderen Materialien niederschlagen können. Diese Niederschläge rosten und bilden Beläge welche man als sogenannten Flugrost bezeichnet. In der Regel lässt sich Flugrost von Edelstahl abwischen.

EdelstahlkorrosionUmweltbedingt gibt es Gegenden, in denen durch eine hohe Luftverschmutzung es zu einer verstärkten Ablagerung von Flugrost auf Gegenständen und Bauteilen aus Edelstahl kommen kann. Der sogenannte „saure“ Regen spült Schmutzpartikel aus der Luft. Doch sobald die Ablagerungen auf Edelstahl treffen, können sie Korrosion verursachen.

Flugrost kann auch entstehen, wenn Edelstahl Kontakt mit chlorhaltigem Wasser hat. Deshalb sollte Edelstahl nicht in der Nähe des Pools im Garten angebracht werden.

Die Oberflächen von Edelstahl leiden besonders in Gegenden mit einer hohen Feuchtigkeit und einem hohen Salzgehalt in der Luft. Diese Luftverhältnisse finden sich am Meer. Überhaupt sind salzhaltige Lösungen ein Problem für Edelstahl. Auch das Spritzwasser, welches im Winter an viel befahrenen Straßen vorkommt, ist durch seinen Gehalt an Tausalz ein Problem, wenn es an Edelstahl gelangt. Durch alle diese Bedingungen kann es zu Ablagerungen und Korrosion auf Edelstahl kommen.

Flugrost kann jedoch auch entstehen, wenn der Edelstahl mit Werkzeugen bearbeitet wird, die vorher Kontakt zu normalem Eisen hatten. Funkenflug beim Schweißen und Schleifen und die chemische Belastung des Materials durch Kalk oder Zementstaub schaden den Oberflächen. Dies sollte beachtet werden, wenn Arbeiten am Haus oder im Garten in der Nähe von Gegenständen aus Edelstahl vorgenommen werden.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.